Leseproben

Paul Auster | Die New York - Trilogie
Harry Mulisch | Die Entdeckung des Himmels

 

 

 

Knaur Verlag

Maeve Binchy

Das Herz von Dublin

 

 

Plötzlich blieb Dermot stehen. Carmel würde nichts tun. Und deshalb konnte er sie nicht

verlassen. Rein gar nichts würde sie tun. Für den Rest seines Lebens würde er

heimkommen, Lügen auftischen, Entschuldigungen erfinden, Konferenzen vortäuschen,

Anrufe von fiktiven Kunden vorschützen, die außerhalb der Bürostunden Termine

brauchten. Und auch Ruth würde nichts tun. Sie machte keine Szenen, forderte nicht, dass

er sich zwischen beiden entschied. Ruth scheute Konfrontationen, an Kraftproben war sie

nicht interessiert. So ging es nun schon seit zwei Jahren … alle wiegten sich in Sicherheit,

da sie wussten, dass niemand etwas unternehmen würde. Ruth wusste, dass sie sich nie

ganz für ihn würde entscheiden müssen; Carmel wusste, dass sie ihn nie ganz verlieren

würde; und er wusste, dass er nie gezwungen sein würde zu sagen: „Ich will diese Frau“

oder „Ich will die andere“.